100 Meter in 10 Sekunden

100 Meter in 10 Sekunden zu laufen, schaffen weder du noch ich. Das wage ich einfach mal zu behaupten. Dazu sind nur die Allerwenigsten in der Lage. Und das auch nur dann, wenn sie über Jahre hinweg im Kraftraum und auf der Laufbahn geschuftet haben. Selbst die Bestzeit von Julian Reus, dem aktuell schnellsten 100-Meter-Läufer in Deutschland, ist mit 10,01 Sekunden einen Tick zu langsam.

Wir sprechen hier von einer Dimension, in der etwa ein Usain Bolt zu Hause ist. Die Veranlagung spielt dabei höchstwahrscheinlich auch eine Rolle. Und die wird einem in die Wiege gelegt oder eben nicht. Zu sagen, man wolle 100 Meter in 10 Sekunden laufen, kommt für die Mehrheit von uns dem Griff nach den Sternen gleich. Aber man soll sich ja ehrgeizige Ziele setzen. Nur der, der das Unmögliche versucht, wird das Mögliche erreichen. An diesem geflügelten Wort wird schon was dran sein. Ich mag diese Attitüde. Mir gefallen Leute, die so denken. Gut, dass es sie noch gibt. Und gut, dass mir wieder einer von ihnen begegnet ist.

Zuerst war er nur zu hören. Voller Inbrunst gab er Laute von sich. Man kann es auch Schlachtrufe nennen. Jedenfalls war er nicht zu überhören. Immer und immer wieder: „100 Meter in 10 Sekunden!!!“. Es kam einem Mantra gleich. Die Stimme dieses Mannes ließ jeden der Beteiligten spüren, dass er an sich und das Erreichen seines Zieles glaubt. Früher oder später würde er an sein Ziel kommen, das war für ihn klar.

Das Lauftempo des Mannes war aber gerade eben schnell genug, um nicht mehr von Schritttempo sprechen zu können. Doch Jogging konnte man es auch noch nicht wirklich nennen. Aber, und das könnte den Unterschied machen: Er hörte laute Musik. Und was laute Musik mit uns machen kann, wissen wir spätestens seit Rocky Balboa.

Selbstverständlich steckt in der beschriebenen Situation auch eine ganze Menge Komik. Und man ist geneigt, darüber zu lachen. Doch eines kann man dem man nicht absprechen: Er hat ein klar definiertes, bedeutsames Ziel. Und du hast keines? Dann gibt es doppelten Grund für Gelächter.