Notizen zum Homo sedentarius (4)

Wir haben fünf Sinne. Mit ihnen ist uns eine auditive, olfaktorische, gustatorische, visuelle und taktile Wahrnehmung möglich. Wir können hören, riechen, schmecken, sehen und fühlen. Wenn alle Sinne geschärft sind und funktionieren, ist das eine feine Sache. Aber es gibt auch Wahrnehmungsstörungen. Dabei kommt es zu einer fehlerhaften Verarbeitung von Sinneseindrücken im zentralen Nervensystem. Dann hapert es mit der Wahrnehmung.

Ich kann nicht ausschließen, dass mir in den letzten Wochen reihenweise Menschen mit einer Wahrnehmungsstöung begegnet sind. Im Nachgang eines wohl verdienten Urlaubs antwortete ich auf die klassischen Fragen, mit denen immer zu rechnen ist. Wie war’s? Gut erholt? Wie waren Wetter, Essen, Land und Leute? Kurz gesagt: Es war spitze. Dafür war ich auch bereit, einen Flug von acht Stunden und mehr in Kauf zu nehmen. Ein Flug der längeren Sorte also. Die Reaktion der Leute auf die Dauer des Fluges war von der verwunderlichen Sorte.

Oh, Gott! Acht Stunden! Eine halbe Ewigkeit auf so engem Raum! Da müsse man doch Platzangst kriegen. Und auch die Thrombosegefahr sei ja nicht zu unterschätzen. Mein Lieblingssatz weil er besonders verwundert: „So lange sitzen, das könnte ich nicht.“. Dabei spricht das Alltagsverhalten eine ganz andere Sprache.

Wenn der Moderne Mensch a.k.a. Homo sedentarius eine Sache beherrscht, dann ist es mit Sicherheit das Sitzen. Oft sogar genau acht Stunden am Arbeitsplatz, von Montag bis Freitag. So wird in Buröräumen, Offices und Work Spaces grob geschätzt 2000 Stunden im Jahr gesessen. 2000 Stunden sind eine ganze Menge Langstreckenflüge. Selbst Piloten können da nicht mehr mithalten.

Lieber Homo sedentarius! Ganz gleich, ob du im Flieger oder in der Firma sitzt. Dem Stoffwechsel und dem Bewegungsapparat ist das egal. Zu viel des Rumsitzens ist schädlich. Und wenn du einerseits einen mehrstündigen Flug zur großen Gefahr für die Gesundheit erklärst, während du andererseits 2000 Stunden des Jahres deinen Schreibtischstuhl warm hältst, dann hast du möglicherweise eine Wahrnehmungsstörung. Oder einen sechsten Sinn, der dich Dinge verstehen lässt, die ich nicht verstehe. Oder du hast einen stark ausgeprägten Sinn für Humor.